Sie sind bedürtig?

Wenn Sie bedürftig sind helfen wir Ihnen gern. Sie benötigen einen Tafelausweis, um Lebensmittel von der Lohner Tafel zu erhalten.

Wer gilt als bedürftig?

Häufig hängt die Bedürftigkeit mit längerer Arbeitslosigkeit zusammen. Langzeitarbeitslose erhalten nach Überprüfung durch das Arbeitsamt Arbeitslosengeld  II. Die Höhe dieser Zahlungen richtet sich danach, ob die Betroffenen zusätzliches Einkommen oder Vermögen besitzen, das für die Lebenshaltung genutzt werden kann. Ebenso können Rentner, Alleinerziehende oder Geringverdiener einen Ausweis erhalten. Mit dem Ausweis sind Sie berechtigt, ein- oder zweimal in der Woche einzukaufen.. Wohnen mehrere Personen in einem Haushalt zusammen, werden zusätzliche Einkommen zugrunde gelegt.

Bei unseren Überprüfungen der Einkommenshöhen müssen wir immer wieder feststellen, dass erschreckend viele Rentnerinnen und Rentner mitunter weit unter diesen Einkommensgrenzen liegen. Ebenso sind unter den Bedürftigen viele alleinerziehende Mütter oder Väter oder Personen mit Zeitverträgen.

Personen, die Mitteilungen des Arbeitsamtes vorlegen können, wonach sie einschließlich des Arbeitslosengeldes nicht über mehr als 850,- Euro verfügen, können  von der Lohner Tafel für ½ Jahr einen Ausweis erhalten.  Wohnen mehrere Personen in einem Haushalt zusammen, werden zusätzliche Einkommen bis zu einer bestimmten Obergrenze zugrunde gelegt. Gleiches gilt für Rentner oder Geringverdiener.

Die Einkommensgrenzen für Einzelpersonen beträgt 850,00 Euro. Jeder weitere Erwachsene in der Bedarfsgemeinschaft/ Familie darf zusätzlich 350,00 Euro Einkommen haben. Für Kinder unter 16 Jahre werden 250,00 Euro, über 16 Jahre 300,00 Euro akzeptiert.

Anträge auf Ausstellung eines Tafelausweises können jeden Dienstag von 10.00 bis 12.00 Uhr bei der Lohner Tafel in der Bakumer Straße 13 in Lohne abgegeben werden.

Mitzubringen sind:

- Mitteilungen des Arbeitsamtes über die Höhe des Arbeitslosengeldes I oder II, 
- andere Verdienstbescheinigungen oder Rentenmitteilungen,
- Mietverträge,
- Personalausweise,
- bei Asylbewerbern Aufenthaltsgenehmigungen.