Warenbeschaffung

Grundlagen der Tafelarbeit sind die Bereitschaft vieler Personen, sich ehrenamtlich für das Wohl hilfsbedürftiger Menschen zu engagieren und die Überzeugung der Lebensmittelhersteller, der Supermärkte und vieler Lebensmittelgeschäfte, dass es aus gesamtwirtschaftlicher Sicht und im Sinn christlicher Nächstenliebe richtig ist, überschüssige Lebensmittel nicht zu vernichten, sondern sie kostenlos für die Tafelarbeit zur Verfügung zu stellen.

Durch die deutschlandweiten Aktivitäten der Tafeln sind inzwischen die meisten Betriebe im Landkreis Vechta und in den angrenzenden Regionen bereit, ihre überschüssigen Waren auch der Lohner Tafel zur Verfügung zu stellen.

Was sind das für Waren?
Zunächst sind das solche Produkte, die aufgrund von Lieferverträgen in zu großen Mengen in den Geschäften vorhanden sind und nicht rechtzeitig vor Ablauf der Mindeshaltbarkeitzeiten verkauft werden können.

Ebenso gibt es häufig bei den Lebensmittelherstellern zu viel produzierte Waren. Für sie ist es kostengünstiger, die Produktionslinien nicht zu unterbrechen und die überschüssigen Lebensmittel entweder zu vernichten oder die Tafeln damit zu unterstützen.

Manchmal sind einzelne Partien im Produktionverlauf falsch etikettiert oder es entstehen Transportschäden. Unsere “Kunden” sind dann immer hocherfreut.

Die Organisation der Warenbeschaffung und des Fahrdienstes – die Lohner Tafel verfügt über 2 Kühlfahrzeuge, von denen ein Auto ein Tiefkühlwagen ist – ist ein sehr anspruchsvolle Aufgabe. Für diese Arbeit sind z.Z. 12 ehrenamtliche Fahrer im Einsatz.